Schneidebretter Pflege

Schneidebretter aus Bambus


Reinigung und Pflege

Bambus Schneidebretter sind echte Naturprodukte und in Ihrer Pflege relativ anspruchslos, bedürfen im Vergleich zu Kunststoff- oder Steinmaterialien jedoch einer schonenderen Pflege.

schneidebretter verwendung

Verwendung

Schneidebretter-Reinigen

Reinigung

nachoelen-schneidebrett-holz

Nachölen

holz-nachschleifen

Nachschleifen
Verwendung

Schneidbretter aus Bambus sind für alle täglichen Hack- und Schneidearbeiten verwendbar, zum Zubereiten, Tranchieren und Anrichten von Zutaten und Speisen aller Art wie Fleisch, Fisch, Brot, Obst und Gemüse, als appetitliches Serviertablett, zum Arrangieren von Speisen wie Sushi, Antipasti, als Wurst- o. Käseplatte, als modernes und designorientiertes "Life Style" Naturprodukt zur Dekoration von Küche und Wohnraum.


Querkontamination

Um mögliche Keimübertragungen von vornherein auszuschließen sollten für unterschiedliche Verwendungszwecke auch verschiedene Schneidebretter verwendet werden. Zum Verarbeiten von sensiblen Lebensmitteln, wie rohem Geflügel, Ei und Fisch sollte stets ein eigenes Schneidebrett verwendet werden. Ebenso empfiehlt sich für stark riechende oder färbende Lebensmittel, wie z.B. Zwiebeln, Knoblauch, Rote Bete ein separates Schneidbrett.


Arbeitssicherheit

Professionelle Schneidunterlagen sind in der Regel mit rutschhemmenden Füßen ausgestattet, welche ein Verrutschen beim Schneiden auf der Arbeitsfläche verhindern. Große und schwere Küchenblöcke verhindern ein Verrutschen durch ihr hohes Eigengewicht. Bei beidseitig nutzbaren Schneidblöcken die nicht über Füße oder Rutschstopper verfügen, kann die Unterlage eines feuchtes Zewa oder Geschirrtuches ein Verrutschen verhindern.


Reinigung

Die Schneideunterlage sollte am besten nach jedem Gebrauch gereinigt werden um das Festsetzen von Speise Rückständen und Keimen zu verhindern. Zum Säubern reicht eine einfache Handwäsche mit einem feuchten Tuch oder Schwamm, warmen Wasser und mildem Spülmittel. Im Gegensatz zu Kunststoff Schneidbrettern sollten Bretter aus Bambus oder Holz nicht dauerhaft in der Spülmaschine gereinigt werden.

Nach dem Umgang mit sensiblen Lebensmitteln, wie rohem Geflügel, Ei und Fisch sollte die Arbeitsfläche sofort mit heißem Wasser und Spülmittel gründlich gereinigt werden. Auch die Hände sollten sorgfältig gewaschen werden.

Für eine intensive, desinfizierende Reinigung zur Keimabtötung und Geruchsbeseitigung können auch verschiedene Hausmittel zum Einsatz kommen. So kann die Oberfläche z.b. mit Zitronensaft oder Essig, Salz bzw. Natron behandelt werden (auch kombinierbar). Nach kurzer Einwirkzeit von 10 bis 20 Minuten ist das Brett dann gründlich abzuspülen.

Damit auf dem feuchten Brett keine Keime entstehen und der Werkstoff nicht verzieht oder aufquillt sollte das Schneidebrett nach jeder Wäsche vollständig abtrocknen. Dazu kann man das Brett mit Papier oder einem Stofftuch abreiben und es zum Trocknen an der Luft aufrecht stehend platzieren. Optimal ist ein Schneidbrett-Ständer der die Luftzirkulation rund um das Brett ermöglicht.

Nachölen

Eine ausführliche Anleitung zum Nachölen finden Sie hier (PDF).
Ein Nachölen kommt nur bei unbehandelten Oberflächen in Betracht. Das heißt nur naturbelassene Oberflächen die nicht lackiert oder mit Wachs vorbehandelt sind können nachgeölt werden.

Das Nachölen bzw. Imprägnieren wird die Lebensdauer eines Naturproduktes entscheidend verlängern. Bei einem Schneidebrett aus Bambus wird durch das Reinigen mit Wasser, die ursprüngliche Schutzschicht weitgehend zerstört. Der Oberflächenschutz muss wiederhergestellt werden damit Bakterien und Keime nicht mehr so tief ins Holz eindringen können.

Die Öl Behandlung wirkt zudem Materialverspannungen und damit verbundene Rissbildungen entgegen. Gerade bei hohen Temperaturen und trockener Luft kann das Material spröde werden. Aber auch die Aufnahme von zu viel Feuchtigkeit kann durch ein Aufquellen zu Materialverwerfungen führen. Das offenporige Bambus Material muss daher atmen können um Umgebungsfeuchtigkeit und Temperaturunterschiede zu regulieren.

Das eingebrachte Öl aktiviert die bambuseigenen Farbpigmente, so das die natürliche Maserung betont wird und das Brett im neuen Glanz erstrahlt.

Erst sollte das Brett sehr heiß abgewaschen werden damit sich die Poren öffnen. Danach sollte das Brett vollständig trocknen. Nun wird das Öl sparsam und in Faserrichtung aufgebracht. Nach einer kurzen Einwirkzeit können gegebenenfalls übermäßigen Öl Rückstände entfernt werden.

Pflege Öl

Als Öl empfiehlt sich herkömmliches, aber hochwertiges Speiseöl insbesondere kalt gepresstes (natives) Öl, da dies die feinen Poren nicht verstopft und besser in die Kapillaren eindringen kann. Die Kapillaren sind die Faserstrukturen der Pflanze die zum Transport von Flüssigkeiten dienen.

Nachschleifen

Eine ausführliche Schleif-Anleitung finden Sie hier (PDF).
Sind durch den Gebrauch über die Jahre auf der Oberfläche des Brettes tiefere Einschnittspuren entstanden können sich in diesen Stellen Speisereste und Keime festsetzen. Bevor man das Schneidebett durch ein Neues ersetzt, kann man versuchen diese Schnittspuren, unansehnliche Kratzer, Riefen und Unebenheiten mit feinem Schleifpapier ausschleifen. Danach sollte das Schneidebrett gesäubert und durch eine Ölbehandlung wieder aufgefrischt werden.


Bambus Schneidebretter sind nicht spülmaschinenfest und nicht für die Benutzung in Mikrowellen geeignet.

Vermeiden Sie extreme Temperaturen, hohe Feuchtigkeit und aggressive Reinigungsmittel und Sie werden lange Zeit Freude an Ihrem Schneidbrett haben!
Testbericht
Schneidebretter
aus Holz und Kunststoff im Hygiene Test, Pflegehinweise (PDF).
Hygiene test Schneidbretter

Adobe Acrobat Reader